Am östlichen Ortsrand von Hanshagen bei Greifswald liegt in einer Senke die Wassermühle.

Sie wurde 1524 als Kornmühle erbaut. Die denkmalgeschützte Wassermühle umfasst heute drei zu unterschiedlichen Zeiten entstandene Gebäudeteile: Die Wassermühle, das Wohngebäude und den Saalanbau. Alle drei Gebäudeteile sind aneinander angebaut und miteinander verbunden.

Das heutige Mühlenwohnhaus wurde 1750 auf den Grundmauern der verfallenen Kornmühle als Papiermühle errichtet. 1800 erfolgte die Erweiterung der Papiermühle durch den Bau des jetzigen Mühlengebäudes. Der Saalanbau kam Ende des 19.Jahrhunderts dazu. Mühlen- und Wohngebäude sind Fachwerkbauten mit Sockeln aus Feldsteinen. Südlich der Mühle befindet sich ein Teich, dessen Wasser über ein Wehr auf das im Keller der Mühle befindliche Wasserrad geleitet wird. Der Mühlbach fließt quer durch das Kellergeschoss. lm November 2010 begannen in allen drei Gebäuden Sanierungsarbeiten. Die Mühle selbst ist originalgetreu saniert und wird als technisches und kulturhistorisches Museum genutzt. Die vorhandene Mühlentechnik wurde restauriert und in Betrieb genommen. Das Wohnhaus wurde komplett saniert und beherbergt das Restaurant „Zur Wassermühle“ sowie sechs Appartements. Der Saalanbau steht seit 2011 für Familienfeiern, Bankette und kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.

Seit 2021 kümmert sich der neu gegründete Verein Wassermühle Hanshagen e. V. um das technische Denkmal.

Lage und Anfahrt

Adresse: Mühlenblick 8, 17509 Hanshagen